Das Ziel vor Augen


«Steh auf! Erwache! Und halte nicht an, bis du das Ziel erreicht hast.»

Swami VIVEKANANDA

(12. 01. 1863 – 04. 07. 1902)


 

Als Abraham Lincoln ein Junge war, arbeitete er als Knecht auf einem Bauernhof. Drei Tage pro Woche verrichtete er schwere körperliche Arbeit, um sich von dem Geld, das er verdiente eine gebrauchte Ausgabe der Biographie George Washingtons kaufen zu können. Als er endlich so weit war, verschlang er das Buch regelrecht und sagte zu Mrs Crawford, einer Bekannten: "Ich beabsichtige nicht, das ein Leben lang zu tun – umgraben, jäten, Getreide schälen, Holz hacken und so weiter."


"Was willst du stattdessen machen?", fragte Mrs Crawford.


"Ich will Präsident werden", erklärte Abraham Lincoln. "Ich werde lernen und mich vorbereiten, und die Gelegenheit wird kommen."


Und die Gelegenheit kam und Abraham war bereit, das mächtigste Amt des Landes zu übernehmen, da er sein Ziel früh vor Augen gehabt hatte.

Es heisst, dass Gewinner Tore schiessen, während Verlierer Ausflüchte machen.


J.P. Vaswani



Photo von Tomas Sobek auf Unsplash

117 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Krug-Geschichte

Bereite Dich vor